K-Swiss Performance KS TFW DEFIER Herren Tennisschuhe

By | December 28, 2017
K-Swiss Performance KS TFW DEFIER Herren Tennisschuhe

PERFIL.Jugador avanzado y profesional que busca excelentes prestaciones y estabilidad en una zapatilla de piel natural. DESCRIPCIÓN. Suela Polivalente (ESPIGA) Máxima estabilidad y ajuste (Y-BEAM) Excelente soporte lateral Máxima durabilidad (Durawrap, DragGuard, Aösta 7.0) Plantilla anti-olor (ortholite) Cordones que permanecen atados (Stay-Tied Laces) Máxima amortiguación (K-EVA) Forro del talón anti-deslizante (Heel Grip Lining)Peso: 420

K-Swiss Performance KS TFW DEFIER Herren Tennisschuhe mit Rabatt auf Amazon.de

Angebotspreis:

2 thoughts on “K-Swiss Performance KS TFW DEFIER Herren Tennisschuhe

  1. Zeichi
    5.0 von 5 Sternen
    Schuhe von der Qualität wesentlich besser als die mittelpreisigen K-Swiss Modelle, 21. Juli 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Habe mittlerweile mehrere Paare K-Swiss Tennisschuhe aus dem günstigen (NP < 56 Euro) mittleren Preissegment (60-78 Euro neu) bis hin zum teuren Preissegment (85-120 Euro neu) gegeneinander über einen längeren Zeitraum von ein paar Monaten testen können. Ab und zu habe ich dazwischen noch andere Marken getestet, aber wie so oft, waren mir die anderen Marken beim ersten Anprobieren viel zu eng. Das ist das typische Alleinstellungsmerkmal bei K-Swiss – breiter geschnitten und außen ist der Fersenbereich der Sohle meist auch breiter als bei den modernen Konkurrenzmodellen. Und gerade bei diesem Modell ist “breiter geschnitten” perfekt zutreffend, da dieses Modell noch etwas breiter als viele andere K-Swiss Modelle geschnitten ist, ohne an Halt zu verlieren.

    Während bei den günstigen bis mittelpreisigen Modellen viel Kunstleder verarbeitet wird, wo die Dämpfung im Fußballenbereich dünner ist als wie in der Ferse, sowie die Passform oft am Anfang zumindest ein wenig einengend (dauert teils 3-4 Wochen, bis es bequem wird, nicht wie bei diesem Modell, wo alles ab Anfang an bequem ist) und ab und zu störend (gleichbleibende Qualitätskontrolle?) an den Seiten des Fußes anliegt, merkt man, dass beim Hochpreissegment die Dämpfung durchgängig dick und butterweich dämpfend ist (man rennt über den Sandplatz und merkt die angenehme Federung im Fersenbereich), das Glattleder, massives, weiches Echtleder ist, die Einlagen gewchselt werden können (und dafür ist auch genug Platz drinnen), der Fuß super viel Platz nach oben und zur Seite hat (besonders im Zehenbereich Riesenunterschied vom Komfort im Vergleich zur < 75 Euro Klasse) und der Schuh massiv mit mehreren Schichten übereinander vernäht sowie überall dick gefüttert und gedämpft, verarbeitet ist. Dadurch ist der Schuh natürlich optisch etwas klobiger, man hat aber einen extremst bequemen Schuh, der den Fuß stabilisiert und der nach einem langen Match weniger Schmerzen hinterlässt, als wie bei brettharten, weniger gedämpften und flacheren Modellen. Auch die Ösen sind massiv innen verlegt, so dass man sehr fest zuschnüren kann, vor allem zusätzlich dank der dicken Polsterung der Zunge und des sehr gut haltenden Schaftes beim Einstieg. Der Ferseneinstieg ist genial – der graue Stoffbereich wirkt wie ein Ventil. Geht man in den Schuh rein, rutscht man rein, aber versucht man den Fuß mit der Socke wieder rauszuziehen, reibt der Stoff in entgegengesetzte Richtung und so rutscht absolut nichts raus.

    Ich betone noch einmal, dass das Leder überall dick und weich verarbeitet ist, was beim Abrollen auf Dauer immer arbeiten wird und nicht wie bei Kunstleder an den Knickfalten irgendwann einmal nachgibt und nach 1h tragen mehr Schweiß am Fuß produziert, als wie bei Echtleder. Ab und zu ist der Schuh zu bestimmten Uhrzeiten sehr sehr günstig zu bekommen – da kann man ohne Wenn und Aber zuschlagen, wenn die Größe passt oder ev. eine halbe Nummer als Zwischengröße größer nehmen – passt auch noch. Auch wenn der Schuh sehr gut ist, ab 85 Euro aufwärts ist Schluss mit lustig, selbst wenn die Qualität sehr gut ist (Verarbeitung, Komfort, Passform, Robustheit, Funktion). Aber über 100 Euro neu – das ist definitiv zu viel des Guten. Wie immer – ein wenig Geduld und man kann im Angebotspreis unter 65 Euro neu einen sehr guten Tennisschuh erhalten, der definitiv bequemer und massiver verarbeitet ist, als Modelle im Geschäft, die von 90 Euro auf 70 Euro nur moderat reduziert sind und sich selbst dann immer noch etwas unbequemer tragen wie viele K-Swiss Modelle im mittleren Preissegment (natürlich sind nicht alle Modelle einer Marke von der Passform perfekt, die meisten aber schon und das fällt im Gegensatz zur Konkurrenz schon auf, da man eher problemlos mit gleichbleibendem Schnitt und Größe von Modell zu Modell bei gleicher Marke wechseln kann). Jeder hat eine andere Fußform und landet so bei seinen favorisierten Herstellern und Modellen, aber wenn etwas breit geschnitten ist (so wie es im Moment zumindest bei den K-Swiss Tennisschuhen der Fall ist), passt es fast jedem ohne zu drücken, da die Polsterung massiv ist und sich an den jeweiligen Fuß anpasst.

    Die Schuhgröße ist wie üblich bei K-Swiss nur eine Nummer größer zu wählen wie die exakte eigene Fußgröße. Man muss nicht 2 Nummern größer wählen wie bei Asics, Adidas oder Nike. Die eine Nummer größer ist bei Tennisschuhen nur der dicken Polsterung geschuldet und dem leichten Anschwillen des Fußes während der sportlichen Betätigung.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Anonymous
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    2.0 von 5 Sternen
    Na ja…., 19. April 2017
    Von 

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Der Schuh ist gut verarbeitet, aber er ist sehr groß und “klobig”. Ziehe Ihn deswegen sehr ungern an. Wenn man damit leben kann ist er nicht schlecht.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Comments are closed.